text
Pressetext
Christoph Tannert, Pfützenarchiv (2014)

Das „Pfützenarchiv“ von Mirja Busch ist sowohl eine Objekt-Installation (die sich über die komplette Galerie ausdehnt) als auch eine wissenschaftsähnliche Randphänomen-Untersuchung.
Sie besteht aus zwei Teilen: ...




Ignacio Farías
Ein Atelier in der Wüste
Raum-Zeit-Konfigurationen künstlerisch-kreativer Arbeit (2014)


Kurz gefasst: Was definiert die Orte künstlerischer Prozesse? Wie unterscheidet sich kreative Arbeit im Atelier von ortsspezifischer Arbeit? Basierend auf einer ethnographischen Studie der Projektreisen der Künstlerin Mirja Busch werden drei raumkonstituierende Praktiken analysiert, die Atelier und andere Produktionsorte gemeinsam haben: Manipulation, Akkumulation und Abgrenzung. Deutliche Unterschiede sind dagegen in der Zeitlichkeit des Schaffensprozesses festzustellen; das Arbeiten jenseits des Ateliers ist gekennzeichnet durch Elemente des Jagens. ...




Pressetext
Mirja Busch: 27 desert days (2014)

Mirja Buschs Ausstellung 27 desert days beschäftigt sich mit der Aktualität von Land und Environmental Art. Die Ausstellung ist das Ergebnis eines Forschungsaufenthalts im Archiv des ehemaligen Center for Advanced Visual Studies am MIT und einem künstlerischen Reiseprojekt im Frühjahr 2013 zu Orten der Land Art im Südwesten der USA. ...




Ausstellungstext
Mirja Busch: echos (2012)

Ech•o/ /pl ech•os / ist 1 ein Signal, das von einer Fläche zurückgeworfen wird. 1.1a entstehen in Bergen. 1.1b entstehen in Räumen. [Glatte, harte Flächen werfen das Signal ähnlich zurück. Bei rauen Strukturen hingegen ...




Fiona McGovern
Sculptural crossovers (2011)

Puddles lie on the floor of the exhibition space. A seeming paradox, for how can a liquid agglomeration, caused by the weather, something which would normally adapt to the surface it falls on, ‘lie’, let alone lie in a dry enclosed space? ...




Henrike Büscher
Das unbestimmte Objekt (2009)

Ein flaches, amorphes Objekt mit glänzender Oberfläche liegt mitten im Raum auf dem Boden und legt sich dem Betrachter gewissermaßen in den Weg. An einer Wand sind mittels einer Halterung nach oben gewölbte Schalen befestigt. Senkrecht im Raum steht ein Oval,   ...